3... 2... 1... Meins ....... denn Geiz ist doch Geil.
Jawohl, eBay ist tatsächlich der größte Marktplatz der Welt. Das wird wohl kaum einer bestreiten können, da eBay in Dutzenden von Ländern vertreten ist. Nach Angaben, direkt von eBay, teilweise auch von dritten neutralen Parteien erstellt, existieren nur in Deutschland schon über 20 Millionen registrierte Mitglieder. Das Geschäftsvolumen der eBay Benutzer in Deutschland (2005) hatte einen Gesamtwert in Höhe von etwa 8,5 Milliarden US-Dollar (6,7 Milliarden bzw. 6.700.000.000,00 Euro). Der reine Umsatz für eBay in Deutschland lag im Jahr 2005 bei 691 Millionen US-Dollar (544 Millionen bzw. 544.000.000,00 Euro) und stieg vom 1. Quartal 2005 bis zum 1. Quartal 2006 um circa 19 Prozent. Durchschnittlich waren im Jahr 2005 ständig mehr als 8,8 Millionen Artikel im Angebot ..... und wie weiter oben schon erwähnt, gehören diese Angaben "lediglich" zum Deutschen eBay Marktplatz.

Mit etwas Rafinesse & Erfahrung lässt sich leicht feststellen das bei eBay unzähliche Namensartikel direkt vom Fabrikanten angeboten werden. Ab und zu ist dies sofort erkennbar wenn ein eBay Powerseller einen Namen benutzt der eindeutig auf den Fabrikanten hinweisen. eBay Verkäufer & Powerseller - quelle_gmbh - ist also direkt von der riesigen Versandfirma Quelle vertreten. Die Mehrzahl der Fabrikanten oder Großhandel wählen aber nicht solche Namen, damit es dem Käufer leichter fällt zu denken ein Markenschnäppchen durch andere eBay Resourcen erhalten zu haben - womöglich ein Schnäppchen das bei der Firma direkt, wahrscheinlich niemals möglich gewesen wäre? Na ja, das ist eben alles Psychologische Strategie um den Käufer anzulocken. Die eine Firma macht es so, und das nächste Unternehmen macht es anders. Im großen, ganzen, zählt aber nur eins, und das ist die Tatsache das eBay der größte Weltweite Marktplatz ist ..... was gleichzeitig bedeutet das dort Massenkonkurrenz hoch Zehn verteten ist ..... welches für den Käufer nur eine einzige Bedeutung haben kann, nämlich geile Schnäppchen zu machen!
       
Übrigens, auf unserer "nicht so schönen Seite" über eBay sind einige hilfreiche Tips über das Bewertungssystem von eBay vorhanden. Bewertungen dienen dazu um Käufer & Verkäufer im Voraus zu zeigen welche Charaktereigenschaften oder Professionellen Erwartungen man gegenseitig von sich haben kann. Das ist bei weitem kein perfektes System, aber der Käufer kann sich relativ sicher sein das der Kauf oder das Angebot eines Artikels total seriös ist wenn der Verkäufer viele positive Bewertungen hat, innerhalb der 95% - 100% Spalte. Um so größer der Verkäufer ist, um so wichtiger wird es das diese Zahl so nahe wie möglich an 100% herran kommt. Für den Verkäufer ist die Bewertung des Käufers wichtig weil es auch unseriöse Käufer gibt. Obwohl es eigentlich verboten ist, sind manchmal Jugendliche & Teenies (nicht bewusst) vertreten, die zum Zeitvertreib eben mal unseriöse Angebote, vor allem bei Luxusartikeln machen, und da hilft es dem Verkäufer im Vorraus sehen zu können wenn ein dubiöser Käufer schon mehrere Negative Bewertungen bekommen hat - weil man solche Käufer einfach für sich selbst, zukünftig sperren lassen kann, und das ist auf jeden Fall positiv. Also funktioniert das Bewertungssystem von eBay für die meisten Käufer und Verkäufer recht gut, weil es beiden Seiten wenigstens einigermaßen hilft sich vor Frust oder Abzockerei zu beschützen.

Tolle Schnäppchen existieren aber nicht nur für den Privatbenutzer. Auch unzählige Firmen können dort ihre Jagd auf günstige Ware machen. Computer sowie Büroartikel liegen ziemlich weit vorne, aber ausserdem sind Schnäppchen auch für Veranstaltungen, dem kommerziellen Weiterverkauf, Sonder bzw. Restposten, Inventurware für das eigene Geschäft, und viel mehr zu ergattern. Für den Privatkäufer lässt sich allerdings fast alles was man sich unter der Sonne vorstellen kann, finden. Neu, Gebraucht, Kaputt, Repariert, Erneuert ..... sämtliche Zustände sind vertreten. Kleidung, Wäsche, Computer, Autos, Fahrräder, Spielzeug, Kunst, Möbel, Sammlerbedarf, Bücher, Musikinstruente, Haushaltsgeräte, Schuhe, und mehr ..... sind alle vertreten.

Derjenige der mehrere Sprachen beherscht kann theoretisch sogar Ware aus anderen eBay vertretenen Ländern beziehen, wzb. Amerika, England, Spanien, Italien, Frankreich, usw. Natürlich ist der Versand von anderen Ländern in der Regel teurer, aber ab und zu findet man dort gute Schnäppchen die nach dem Versand immer noch günstiger sind, als beim eBay im eigenen Land. Wenn man die Zeit dafür hat, kann es sich jedenfalls lohnen die Möglichkeiten in der Praxis zu erkunden. Bei den meisten Verkäufern sind die Versandkosten ja ohnehin schon in den Artikelbeschreibungen vorhanden.

Aber wie lassen sich die Schnäppchen finden? Na ja, um an die richtig tollen Preise zu kommen, gibt es sogar mehrere verschiedene Möglichkeiten. Die "Ersteigerungsgeier" welche an das bieten im Auktionsformat total erpicht sind, benutzen häufig spezielle Software und natürlich DSL Anschlüße um in der letzten Sekunde den erwünschten Artikel zu ersteigern. Das lernen sie aber sowieso mit der Zeit kennen, also berichten wir hier erst einmal wie der Anfänger schnell und vorteilhaft mit der Schnäppchenjagd beginnt. Ohne ein eBay Account (Konto) geht gar nichts. Das sollte als erstes erledigt werden. Dazu wird ein Bankkonto benötigt, und der Kontoinhaber muß gesetzlich mit Wohnsitz gemeldet sein. Beantragen kann man alles direkt online vom Internet, aber ausgeführt und akzeptiert wird das neue Mitglied nach einer schriftlichen (per Post) Bestätigung, und dem 1. erfolgreichen einloggen. Der erwünschte Mitgliedsname, vorrausgesetzt das dieser akzeptabel ist, kann später jederzeit geändert werden. Nicht vergessen, in Deutschland sind seid Frühjahr 2006 etwa 20 Millionen Mitglieder registriert, und darum ist es wichtig einen guten, doch leichten Mitgliedsnamen für sich auszusuchen, der als unikat für sich selbst geltend ist. Hier ein Beispiel ..... angenommen Drachen & Legenden gehören irgendwie zu meinen Hobbies, dann könnte Ich beides kurzerhand erforschen um einen Ausdruck oder ein Wort zu finden das mich anspricht, unter welchem Ich gerne bei eBay bekannt wäre. Da mein Name auch noch Siegfried ist, ein Name der sowieso schon mit Deutscher Legende verbunden ist, könnte Ich vielleicht versuchen den eBay Mitgliedsnamen - FAFNIR - zu bekommen? (Der Name vom Drachen - oder dem Lindwurm - welcher von Siegfried getötet wurde). Oh, wie schade, eBay teilt mir schon sofort im Internet mit das dieser Mitgliedsname bereits vergeben ist. Okay, dann muß eben ein weiterer Versuch gemacht werden. Wie wäre es denn mit SAGE_FAFNIR? Ahhh, der Name ist noch nicht vergeben. Dieses Beispiel soll vor allem zeigen wie wichtig es ist, einen relativ einfachen und kurzen Mitgliedsnamen zu wählen, denn später, bei der Ersteigerung eines Artikels, könnte es passieren das beim bieten jede Sekunde wärend des einloggens zählt. Die meisten Schnäppchen gehen nämlich entweder beim Einloggen verloren, oder wenn noch zu viel Zeit übrig ist (eine Minute ???) ehe der Käufer mit dem letzten Angebot zuschlägt.

Es gibt da so einige Tricks die sich anwenden lassen, um gute Schnäppchen zu finden. Manche Mitglieder stellen das ganz raffiniert an, mit spezifischen Suchen nach Artikeln welche verkehrt buchstabiert wurden. Auf diese Weise ist es schon oft passiert das ein geiler Artikel von einem Verkäufer mit schlechter Rechtsschreibung ersteigert wurde - eben weil der Artikel nicht unter einer "Normalsuche" zu finden war. Das sind erlich gesagt aber Ausnahmen, denn normallerweise, vor allem für größere oder teure Artikel, werden solche Fehler nicht gemacht.
Meistens sucht man einen bestimmten Artikel mit einer Stichwortsuche (Ein oder Zwei Schlüßelwörter) die man auf fast allen eBay Seiten eingeben kann. Wenn die Artikel aufgelistet werden kann die Suche noch erweitert werden - zum Beispiel könnten Artikel nach Preis aufgelistet werden - damit die niedrigsten Preise am übersichtlichsten sind ..... oder die Artikel können nach beendender Zeit aufgelistet werden - also mit den Artikeln die zuerst enden, ganz oben auf der erstellten Liste der Artikel. Eine Suche für Restposten und Sonderposten kann ebenfalls gemacht werden. Am interessantesten ist das natürlich für Besitzer von Läden, Flohmarktbetreiber, usw. Auf keinen Fall sollte man sich entmutigen lassen, oder die Courage verlieren. Schnäppchen sind vorhanden, und die Preise sind oft sehr gut. Bei 20 Millionen Mitgliedern dauert es aber manchmal ein wenig bis die eigene "Komfortzone" gefunden wird.

Doch nicht jeder hat am Auktionsformat für eBay Artikel Interesse, weil das für manch einem "zu stressig" ist auf jede Sekunde vor dem beenden eines Artikels, achten zu müssen. Viele Leute haben auch nicht die Zeit dafür - Menschen wie Ich die im Normalfall 6 Tage in der Woche arbeiten. Auch Termine, Ausflüge, und andere Verantwortungen können einen daran hindern den begehrten Artikel in letzter Sekunde aufzuschnappen. Für diejenigen ist dann die Sofortkauf Möglichkeit vorhanden .... die Möglichkeit einen angebotenen Artikel sofort, für einen akzeptablen Preis zu ersteigern. Die Suche nach dem tollen Schnäppchen kann auf Bedarf vom suchenden Mitglied getrennt werden, also können Artikel als Auktionen sowie Sofortkauf Artikel gesucht werden - oder nur als Auktionen wo bis zur letzten Sekunde geboten wird - oder eben nur per Sofortkauf, wo nur Artikel mit festen Sofortpreisen angezeigt werden. Auf dieser Seite hört sich das alles vielleicht recht überwältigend an, aber so schlimm ist das wirklich nicht. Zwanzig Millionen Mitglieder (circa ein Viertel der Einwohner von Deutschland) sprechen für sich und für die Tatsache das eBay gar nicht so umständlich sein kann.

Bezahlen & Versand der Artikel erfolgt ebenfalls sehr einfach. Soviel mir bekannt ist gibt es gar keine Bank mehr heutzutags, ohne Internet Banking - der Möglichkeit alle, oder wenigstens fast alle Finanziellen Transaktionen gemütlich von Zuhause oder der Arbeit, am Computer mit Internet Anschluß zu erledigen. Internet Banking, mit dem eigenen Bankkonto, ist für die meisten von uns schon seid Jahren ein Teil unseres normalen Alltags. Es geht ja schliesslich dabei nicht nur darum eigene Rechnungen zu bezahlen, sondern auch um "Online Shopping" für alles mögliche auf der Welt, um zu vermeiden das unnötig Sprit oder Zeit verschwendet wird. Schliesslich steht eBay nicht alleine da, und Schnäppchen sind woanders ebenfalls zu haben. Um den Versand der gekauften oder ersteigerten Artikel kümmert sich natürlich immer der Verkäufer bzw. Anbieter. Seriöse Verkäufer mit ein wenig Erfahrung, scheuen sich auch nicht bei jedem Artikel anzugeben wie weit verschickt wird, zu welchen Ländern, und was die Versandkosten sind. Der Käufer hat natürlich die Verantwortung den ersteigerten Artikel zu bezahlen, normallerweise ehe der Artikel verschickt wird. Die Zahlungsmöglichkeit besteht entweder per Banküberweisung, oder in manchen Fällen mit zusätzlichen Zahlungsoptionen wie per PayPal (eine pure Internet Bank), Kreditkarten, und anderen Firmen die sich auf Internet Zahlungsoptionen spezialisiert haben. Okay, im Notfall ??? könnte Bargeld ebenfalls als Bezahlung verschickt werden, aber das wäre eine schlechte Idee weil es keine Garantie für die Ankunft vom Bargeld gibt.

Angst zu haben, ist kein schönes Gefühl, aber Heute ist die Angst vor dem Internet wirklich fehl am Platz! Wir kennen Dutzende von Menschen die sich durch das Internet das Leben verschönern, und nicht nur wegen tollen Schnäppchen die beim online Shopping gemacht werden, sondern dadurch das man nicht mehr einsam sein muß. Es finden sich täglich durch das Internet überall gleichgesinnte Menschen in allen Altersgruppen, von allen Nationen, genau wie im wirklichen Leben. Heute lernt man sich nicht mehr an der Strassenecke, in der Kneipe, oder im Restaurant kennen, sondern beim Shopping im Internet, in Chaträumen, durch geplante Reisen oder Ausflüge die im Internet inszeniert wurden, einer Internet Gruppe von Hobby Künstlern, das kennenlernen durch Online Gesprächsforen (aber bitte mit Tastatur) für Menschen mit änlichen Hobbies, Problemen, Interessen, Krankheiten, usw. Auch die vielen, vielen Probleme mit dem Internet sind Heute bei weitem nicht mehr so schlimm wie früher, denn schliesslich wurden nicht nur unzählige Sicherheitsmaßnahmen in den letzten 10 Jahren implementiert, aber auch Firmen, Länder, und ganze Kotinente gehen Heute mit dem Internet sicherer und verantwortungsvoller um. Deswegen ist die Moral dieses Artikels nur das es einfach an der Zeit ist die Ängste gehen zu lassen, um mit dem Rest der "modernen" Menschheit mitzumischen. Erstens kann es (nach einiger Gewöhnung) recht viel Spass machen, zweitens sollten wir uns nicht von der jüngeren Generation in die Ecke drücken lassen, drittens haben wir Eltern die Pflicht uns mit dem Leben unserer Kinder - inklusive dem Internet - zu befassen, und viertens wäre es einfach nicht sehr klug für etwas mehr zu bezahlen, wenn dasselbe im Internet für so viel weniger erhältlich ist.

Was eBay betrifft, kann Ich nur vorschlagen wegen der aktuellen Schnäppchenjagd, dort einen Anfang zu machen. Abgesehen von EinfachClicken existieren auch andere wunderbare Websites im Internet. eBay ist eine der besten um sich mit dem ganzen "Internet Shopping Konzept" etwas vertrauter zu machen. Dort sind viele weitere Ratschläge vorhanden, und keiner ist gezwungen nach dem erstellen eines Kontos, dieses zu benutzen. Lassen sie sich Zeit, schauen sie sich gemütlich um, gewöhnen sie sich schön langsam und locker an das ganze Shopping Konzept, und sie werden mit der Zeit selber lernen damit auf ihrer eigenen Art & Weise umzugehen. Wir wünschen ihnen für die Zukunft auf jeden Fall viel Spass & Erfolg dabei.